D'Mangfalltaler Westerham

Treu dem alten Brauch


Jugendsingen der “18 Trachtenvereine im Altlandkreis Bad Aibling”

Der Saal im Schützen- und Trachtenhaus Westerham platzte aus allen Nähten, als die 18-er-Vereinigung zum Jugendsingen einlud. Passend zum Veranstalter hatten 18 Kinder- und Jungendgruppen teilgenommen und zeigten in den verschiedensten Besetzungen echte Volksmusik.

Vorstand Hubert Stadler begrüßte den 3. Bürgermeister der Gemeinde Feldkirchen-Westerham, den ehemaligen Vorstand der 18-er-Vereine Hans Lipp, den ehemaligen Gebietsvertreter Hans Beham und den Vorstand der “Goldbergler” Helfendorf Karl Hörterer und bedankte sich beim Vorstand der “Mangfalltaler” Westerham Sigi Lechner für das Ausrichten und bei der Gemeinde Feldkirchen-Westerham für die Bewirtung der Musikanten und Sänger.

Martin Oswald führte gekonnt und kurzweilig durch das Programm und stellte die einzelnen Gruppen vor.
Den Beginn machte die Lausbuam-Musi des Trachtenvereins Westerham, gefolgt von der Staudriader-Musi vom G.T.E.V. “Eichenlaub” Götting und der Schuster Musi vom Trachtenverein “Eichenlaub” Schönau. Johannes Kern von den “Oberlandlern” Aibling sang in Begleitung seiner Mama an der Harfe lustige boarische Gstanzl und Elisabeth Oswald von den “Mangfalltaler” Westerham spielte auf der Harfe.
Anschließend waren die Geschwister Lederer vom “Almarausch” Ostermünchen, die Goldbergler Stubenmusi vom Trachtenverein “Goldbergler” Helfendorf und die Gruppe Dreialoa vom G.T.E.V “Alpengrün” Großhöhenrain an der Reihe. Die Goldbergler Dirndl aus Helfendorf und die Brennereiweg Musi von den “Oberlandlern” Aibling sangen und spielten. Weiter ging’s mit den Geschwister Kellerer von den “Mangfalltalern” Heufeld, der Schodseidn Musi von “Immergrün” Au,
den Auer Dirndln, der Mühlbach Musi und der Vier-Dörferl-Musi aus Westerham, dem Heimgartner-Zuckermaier Duo aus Heufeld und der 280ger Musi vom Trachtenverein “Edelweiß” Bad Aibling.

Gleich in mehreren Besetzungen spielten die Müller Kinder vom G.T.E.V. “Neuburgler” Vagen auf.
Nach der Pause zeigten die alle Gruppen noch einmal ihr Können und ihr großes Talent beim Musizieren und Singen. Auch die Jüngsten begeisterten schon durch ihren frischen Vortrag und die Freude am Spielen und Gesang.

Richtig lustig wurde es, als die Brennereiweg Musi noch den “Fensterstock Hias” in einer der jetzigen Zeit angepassten Fassung zum Besten gab.

Sprecher Martin Oswald bedankte sich bei den jugendlichen Musikanten für ihre zünftigen Darbietungen und dass sie so fleißig üben, bei den Eltern und den Musiklehrern für ihren Einsatz für die Kinder.

Zum Abschluss dankte 3. Bürgermeister Michael Zistl dem Trachtenverein Westerham für die gute Organisation und Bewirtung.

Hier einige Bilder vom Jugendsingen und -Musizieren

top

D'Mangfalltaler Westerham © 2015 - 2019